Projektsteuerung
<< zurück

Das Leistungsbild der Projektsteuerung umfaßt die Leistungen von Auftragnehmern, die
Funktionen des Auftraggebers bei der Steuerung von Projekten mit mehreren Fachbereichen übernehmen.

Folgende vier Handlungsbereiche können vom Auftraggeber auf den Projektsteuerer einzeln oder als
ganzes übertragen werden:

A – Organisation, Information, Koordination und Dokumentation
B – Qualitäten und Quantitäten
C – Kosten
D – Termine

Entsprechend dem zeitlichen Ablauf wird ein Projekt in folgende fünf Projektstufen eingeteilt:

1. Projektvorbereitung
2.
Planung
3.
Ausführungsvorbereitung
4.
Ausführung (Projektüberwachung)
4.
Projektabschluß

Die Honorierung der Leistung ist abhängig von der Bausumme und liegt bei voller Beauftragung
zwischen 1% und 2,5% der anrechenbaren Kosten. Je größer die Bausumme, desto geringer ist der
prozentuale Honoraranteil.
Bei einer Bausumme von 3 Mio. € beträgt das Honorar ca. 50.000 €..

Durch die Beauftragung eines Projektsteuerer übergibt der Bauherr die Steuerung (Controlling)
eines Bauvorhabens in kompetente und erfahrene Hände, welche strikt auf die Qualität und die
Einhaltung von Zeit- und Kostenbudget achten.
Den sonst während der Bauzeit üblichen Kostensteigerungen, vor allem bei öffentlichen
Bauvorhaben, von mindestens 10-15% der Bausumme stehen Aufwendungen von 1-2,5% gegenüber.

Die Beauftragung eines Projektsteueres rendiert sich in der Regel für jedes mittlere und größere Bauvorhaben.